04.07.2019 Aufstockung am JAG Emden

Ein Sachstandsbericht zu den Arbeiten


Die ersten Grundzüge der neuen Klassenräume sind bereits erkennbar.

Im Rahmen der Aufstockung des Johannes-Althusius-Gymnasiums Emden (JAG Emden) fanden im Frühjahr zunächst die Abbrucharbeiten (erstes Gewerk) am Kanaltrakt statt. Nach dem Aufstellen der Gerüste wurden die Elektro-, Lüftungs- und Heizungsleitungen zurückgezogen. Außerdem wurde die Geschossdämmung entfernt. Mit dem Beginn der Osterferien starteten dann die etwas lärmintensiveren Arbeiten auf der Baustelle: Anschließend wurden die Dachziegel sowie die Dachsparren heruntergenommen. Danach stand der Rückbau des gemauerten Giebels an. Somit stand nun die Dachfläche zur Aufstockung bereit. Vorsichtshalber wurde sie gegen mögliche Regenschauer vorübergehend vollständig abgedichtet. Darüber hinaus liefen einige Arbeiten im Hintergrund. Dazu zählten zum Beispiel die Aufmaßarbeiten für die Zimmerer, denn das neue Geschoss sollte in der sog. Holztafelbauweise errichtet werden. Die vorbereitenden Arbeiten, wie der Abbund, hierfür erfolgten zunächst in einer Werkstatt.

Zu Beginn der jetzigen Sommerferien lässt sich der Fortschritt bei den Holzbauarbeiten deutlich erkennen. Die Außen- und Innenwände stehen. Zum Ende der 27. Kalenderwoche ist das Dach des neuen Geschosses fertiggestellt und damit ein weiteres Zwischenziel bei der Aufstockung des JAG Emden erreicht. In den folgenden Tagen werden dann unter anderem die Dämmarbeit vorgenommen. Außerdem werden im Zuge dessen die Innenausbauarbeiten (z. B. Elektro, Heizung/Lüftung/Sanitär sowie Trockenbauarbeiten) folgen.

Emden, 04. Juli 2019

Gebäudemanagement Emden (GME)

i. A. gez. Erdwiens


Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.